Sport für Schwangere – kraftvoll aber achtsam

Sport in der Schwangerschaft ist viele Schwangeren ein dringendes Bedürfnis, Sportmuffel wiederum glauben, endlich eine gute Ausrede zu haben. Aber die Vorteile gesunder Bewegung in der Schwangerschaft überwiegen!

Bewegung und die richtige Ernährung tragen dazu bei die Gesundheit von Mutter und Kind zu erhalten oder zu verbessern. Zudem kann es eine gute physische und emotionale Geburtsvorbereitung sein.

In der YCBA empfehlen wir natürlich unser kraftvolles, aber achtsames Yoga für Schwangere, darüber hinaus aber immer auch lange, entspannte Spaziergänge im eigenen Tempo und Atemrhytmus.

In unserem YCBA Yoga für Schwangere ist alles gegeben, was eine Schwangere für die Geburt braucht:

  • Herausforderung in kraftvollen Haltepositionen und zugleich das Üben von Durchatmen und innerlich Loslassen
  • Gemeinschaft – Üben im Kreise gleichgesinnter Frauen
  • Mentale Vorbereitung auf die Geburt und die Zeit danach – jede Yogastunde ist eine Reise zu Dir selber

Drei Tipps aus unserem YCBA Yoga für Schwangere zum Üben zuhause:

Sport in der Schwangerschaft

1. Beckenkreisen

Stelle Dich etwas breitbeiniger, wärme mit Deinen Händen Dein Baby und beginne, das Becken zu kreisen.

Lass deine Knie dabei gebeugt und spüre in den unteren Rücken hinein - will er in der Länge gehalten werden auch wenn Du das Becken nach hinten hinaus schiebst, oder tut es gut, auch einmal die Sitzknochen nach hinten in die Luft zu schieben?

Atme tief und lang und finde hier einen Rhytmus: Atme ein, während Du nach vorne kreist, atme aus wenn Du nach hinten kreist.

Halte dabei Dein Baby immer nahe bei Dir - lass den Bauch nicht einfach rausfallen.

sport_in_der_schwangerschaft

2. Seiten-Dehnung: Einfach, aber überaus wohltuend:

Bleib im breitbeinigen Stand, strecke die Beine nun und aktiviere Deine Gesäßmuskeln (Popo anspannen) und ziehe die Sitzknochen deutlich Richtung Boden, sodaß Dein unterer Rücken in die - wohltuende - Länge gezogen wird.

Stufe 1
Atme ein und führe deine Arme über die Seiten nach oben, ziehe Dich dort lang: Fingerspitzen zur Decke, aber Sitzknochen weiterhin zu Boden. Atme aus und führe die Arme wieder seitlich neben den Körper.

Stufe 2
Verschränke oben die Daumen und ziehe die Fingerspitzen nun weiterhin nach oben aber neige Dich gleichzeitig abwechselnd etwas zur Seite Vergiss nicht, immer die Sitzknochen zu Boden zu ziehen und halte Dein Baby immer nahe bei Dir - lass den Bauch nicht einfach rausfallen.

hocke_schwangerschaft_sharada_devi

3. Hocke:

Was sein muss, muss sein: Deine Beine sollten und können in der Schwangerschaft gekräftigt werden - für die Geburt und erst Recht für die Zeit mit dem Baby auf dem Arm.

Ziehe Deine Leisten soweit nach hinten, daß Du deine Füße sehen kannst und beuge dann die Knie.

Ziehe die Sitzknochen erst weit nach hinten raus, hebe dann aber deutlich Dein Baby zum Herzen und ziehe die Sitzknochen ggf. wieder mehr Richtung Boden für mehr Gleichgewicht.

Stufe 1
Halte die Hocke und atme tief und ruhig weiter, halte Dein Baby immer nahe bei Dir - lass den Bauch nicht einfach rausfallen. Nach 3-7 Atemzügen strecke die Beine und lockere sie aus, dann gehe in die nächste Runde.

Stufe 2
In der Hocke senke Dein Gesäß pro Atemzug drei mal kurz etwas ab - als wolltest Du es kurz ins Wasser eintauchen - dip, dip, dip. Nach 3-7 Atemzügen strecke die Beine und lockere sie aus, dann gehe in die nächste Runde.

In der YCBA unterrichten wir Frauen darin, sich selbst wahrzunehmen, ihre eigenen Bedürfnisse zu spüren, die eigene körperliche Verfassung anzunehmen und mit dem zu arbeiten, was gerade möglich ist.

Wir verstehen Yoga für Schwangere als körperliche und mentale Geburtsvorbereitung.

Unser Motto lautet „natürlich Frau sein“  – und darin unterstützen wir Mädchen und Frauen in allen Lebenszyklen – vom Teeniealter über hormonelle Dysbalancen, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Rückbildung bis zu den Wechseljahren und darüber hinaus. Freude, Vertrauen und Selbstbewußtsein sollen der natürliche Seelenzustand jeder Frau sein.