Hormonyoga und Kinderwunsch-Yoga nach Sharada Devi®

Hormonyoga für die Frau – natürlich Frau sein!

Hormonyoga nach Dinah Rodrigues ist eine natürliche und sehr energetisierende Methode, den eigenen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Dinah Rodrigues entwickelte ihr Hormonyoga ursprünglich als natürliche Methode gegen Wechseljahrsbeschwerden für Frauen ab 35 Jahren. Hormonyoga hilft aber auch jungen Frauen bei Akne, PMS, Depressionen und anderen hormonell beedingten „Unerfreulichkeiten“.

Hormonyoga hat sich auch bewährt als eine natürliche Unterstützung bei Frauen mit Kinderwunsch für mehr Fruchtbarkeit bzw. bei angeblicher Unfruchtbarkeit. Hier empfehlen wir jedoch Abwandlungen bzw eine eine abgewandelte Version der klassischen Hormonyoga-Reihe, die von Sharada Devi entwickelt wurde. Darüber hinaus empfehlen wir flankierende Maßnahmen wie u. a. die Emotionalkörpertherapie bei Sharada Devi und die Fruchtbarkeitsmassage bei Anne Roth.

YCBA-Ausbildungsleiterin Sharada Devi ist direkt von Dinah Rodrigues zertifizierte Yogalehrerin für Hormonyoga-Therapie für Menopause (women) und auch für Stress und Andropause (men). Sie bereichert die klassische Übungsreihe um ihr Wissen aus jahrelanger eigener Praxis, immer wieder verfeinert und optimiert aufgrund eigener Forschungen, „Selbstversuchen“ und Weiterbildung. Seit August 2019 gibt sie ihre Erfahrungen in der Ausbildung zum Hormon- und Kinderwunsch-Yoga weiter.

Hormonyoga ist besonders geeignet für

  • alle Frauen über 35 (mit und ohne Symptomen)
  • Teenager und Frauen mit hormonellen Dysbalancen
  • alle Frauen, denen eine Therapie zur Hormon-Neueinstellung verordnet wurde
  • Frauen mit geringer Libido

Bitte beachten Sie:
Hormonyoga ist nicht geeignet bei

  • Schwangerschaft
  • Brustkrebs (hormonell bedingt)
  • fortgeschrittene Endometriose
  • großen Myomen
  • akuten Entzündungen im Bauchraum
  • bei starker Osteoporose
  • bei akuten Herzkrankheiten
  • nicht diagnostizierte Bauchschmerzen
  • in den ersten drei Monaten nach einer Bauchoperation
  • nach einer Herzoperation nur mit ärztlicher Erlaubnis

Termine für 2020/21

Lerne Hormonyoga kennen – Angebote für Einsteiger und Interessierte

Im Workshop Hormonyoga unterrichtet Sharada Devi die Hormonyoga-Übungsreihe in einer vereinfachten Weise und setzt je nach den Bedürfnissen der Schülerinnen kleine Akzente auf spezielle komplexere Übungen. Jeder Workshop ist gleichzeitig eine ruhige nach innen führende Praxis für alle Level und eine Schulung in einer oder zwei ausgewählten Übungen oder Techniken.

Im Präventionskurs „Hatha Yoga“ für gesunde Hormonbalance lernst du Hormonyoga quasi nebenbei kennen: Über sieben Wochen führt dich dieser Kurs systematisch in die klassischen Asana-, Atem- und Entspannungstechniken des Hatha Yoga ein, welche sich u.a. auch auf die hormonausschüttenden Drüsen günstig auswirken. Und das beste: Dieser Kurs ist von den (meisten) Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt, du bekommst also 75 – 150 € von deiner Krankenkasse erstattet.

→ Mehr Infos zum Krankenkassenzuschuss.
Beide Angebote richten sich an alle Frauen, ebenso wie Männer.

 

Workshop
Hormonyoga

Präventionskurs „Hatha Yoga“ für gesunde Hormonbalance

Hormonyoga-Fortbildungen mit Sharada Devi

Für einen tiefergehenden Einstieg ins Hormonyoga bieten wir zwei aufeinander aufbauende Fortbildungen an. Beide werden als immersive Retreats im wunderschönen Naturhaus Schorfheide angeboten, um Dich aus Deinem Alltag heraus und tief in die Welt der Hormone zu holen.

In dem Retreat Einführung ins Hormonyoga lernst Du die grundlegenden Techniken des Hormonyoga mit Übungen für alle Frauen. Die Fortbildung vermittelt eine modernisierte Version der Übungsreihe nach Dinah Rodrigues, sowie deren Hintergründe. Die Fortbildung eignet sich zur systematischen und vertiefenden Entwicklung deiner persönlichen Praxis, und ist zugleich auch Basisausbildung und unverzichtbar für Yogalehrerinnen, die Hormonyoga unterrichten wollen.

In dem Retreat Hormonyoga Aufbau-Ausbildung vertiefst Du dein Wissen und Verständnis für die Übungsreihe, gewinnst Sicherheit im Unterrichten und bei der Auswahl von Schwerpunkten, Themen und Abwandlungen für deinen Unterricht. Ein weiterer besonderer Schwerpunkt ist die Thematik unerfüllter Kinderwunsch. Du lernst mehr über die Bedürfnisse der Frauen mit Kinderwunsch und welche Antworten Hormonyoga und andere dem Yoga verwandten heilenden Ansätze geben können. Mein Ziel ist es, Dich sicher im Unterrichten des Hormonyoga und sicher im Umgang mit Frauen im Kinderwunsch zu machen damit du deinen Schülerinnen Sicherheit und Zuversicht vermitteln kannst!

Einführung ins Hormonyoga als Retreat

  • Aufschlüsselung der Übungsreihe / Asana – Sequenz
  • Pranayama (Bhastrika K.D. und Ujayi Atmung)
  • Energielenkung K.D.
  • Stressbewältigung (Mantras und andere Techniken)
  • Grundwissen Hormonsystem
    Hormongerechte Ernährung
    und vieles mehr…

HormonYoga Aufbau-Ausbildung als Retreat

  • Vertiefung und Verfeinerung der Hormonyoga-Übungsreihe / Asana – Sequenz
  • Lerne die Abwandlungen für Kinderwunsch und andere Beeinträchtigungen (Endometriose, Hashimoto)
  • Emotionalkörper-Therapie nach Anne Söller und Dr. Susanna Lübcke
  • Lerne das Kinderwunsch Seminar nach Sharada Devi zu planen und anzuleiten
  • und vieles mehr…

Erfahrungsberichte:

Eva* (38)*Name geändert
Weiterlesen
Hormonyoga – Die „Gute-Laune-Pille“ für jeden Tag

„Nach einer Fehlgeburt und vielen Monaten des vergeblichen Versuchens musste ich dringend aus dem Kreislauf von Hoffnung, Warten und Verzweifelung ausbrechen, um mal wieder das Leben für mich zu finden und genießen zu können.

Nach der ersten Privatstunde Hormonyoga ist mir bewusst geworden, was für ein Trauerkloß ich in den letzten Monaten gewesen bin und mein Körper so bestimmt keine Brutstätte für neues Leben sein würde. Seit einem Monat gehe ich nach den Anleitungen von Sharada Devi jeden Morgen ca. 45 Minuten meinen Übungsablauf durch und es hat erstaunliche Auswirkungen. Neben der erhofften Ausgeglichenheit wirkt die Yoga Praxis wie eine Gute-Laune-Pille am Morgen, außerdem sind zu niedriger Blutdruck und damit kalte Hände und Füße passé!

Ich bin mit soviel Kompetenz, Wärme und Spaß unterrichtet worden, und freue mich schon sehr auf weitere Stunden!“
Christina* (40)*Name geändert
Weiterlesen
Liebe Sharada,

ich möchte dir sehr für das kinderwunsch-wochenende danken. es war wirklich sehr interessant, angenehm und hilfreich, und auch sehr erholsam. insgesamt hat es mir sehr gut getan, in dieser besonderen athmosphäre frauen zu treffen, die ähnliche sorgen haben und hatten wie ich und gemeinsam kontakt aufzunehmen. ich war sehr beeindruckt davon, wie offen du uns gegenüber warst und daß du so viel von dir selber preis gegeben hast.

das ist sicherlich nicht leicht und ein großes geschenk für die, die daran teilhaben dürfen. und auch die yoga-übungen waren nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte (wo ich doch so ungelenkig bin 🙂)
Melanie K.* (34), schreibt*Name geändert
Weiterlesen
Absolut lehrreiches, inspirierendes Retreat. Eine gut strukturierte Ausbildung mit viel Raum für Fragen. Sharada ist eine ungewöhnlich liebevolle Lehrerin mit einem großen Schatz an Wissen und Liebe zum Yoga. Anne Roth war eine tolle Ergänzung des Programms und eine ganz tolle Lehrerin für die Fruchtbarkeitsmassage.
Angela* (51)*Name geändert
Weiterlesen
“Ich habe sofort am nächsten Tag mit den Hormonyoga-Übungen begonnen und habe die ersten 21 Tage erfolgreich absolviert! Ich denke nicht mehr darüber nach, ob ich übe oder nicht, habe das eigentlich an keinem Morgen getan. Ich brauche nur noch eine knappe Dreiviertelstunde, kann den Ablauf der Übungen inzwischen auswendig und mache auch manchmal das empfohlene Abendprogramm zum Entspannen.

Es ist unglaublich, wie viel Energie der Yoga mir morgens und den Tag über gibt und ich möchte ihn nicht mehr missen. Und je länger ich übe, desto mehr begreife ich die Weisheit der Übungen, auch wie organisch der Ablauf und die Abfolge sind.

Also, das war ein Erfolg, und ich danke Dir für diese fruchtbare Einführung!“
Charlotte* (39)*Name geändert
Weiterlesen
Sehr schöne Ausbildung und Inhalte. Spannend. Vielen lieben Dank.
Silvia* (42)*Name geändert
Weiterlesen
Herzlich, offene und ungezwungene Atmosphäre. Authentische Sharada

Wunderbar durchdachter Unterricht in gutem Wechsel zwischen Praxis und Theorie. Tolle Atmosphäre!
Janine* (40)*Name geändert
Weiterlesen
Sharadas Unterricht ist gut Strukturiert lässt Platz für Fragen und Erklärung. Der Unterricht macht Spaß und ist trotzdem effizient.
Voriger
Nächster
Johanna* aus Berlin schreibt:*Name geändert
Weiterlesen
„Liebe Sharada,

Im vergangenen Herbst mussten wir eine Fehlgeburt erleben. In der Woche danach wurde ich von meinem Partner, Familie, den engsten Freunden mit Samthandschuhen angefasst; nach einer Woche setzte der Alltag wieder ein. Für mich aber saß der Verlust tief. Auf der Suche nach einem Zugang zu dieser tiefen Traurigkeit und einem Weg, meinem Körper und meiner Seele zu helfen, das Erlebte zu verarbeiten und mich auf eine nächste Schwangerschaft vorzubereiten, habe ich Dich im Internet gefunden. Meine Großmutter ist Yogalehrerin und hat mir Hatha Yoga und Meditation beigebracht; ich dachte mir, wenn es sowas wie Hormon Yoga gibt, dann hier in Berlin.

Ich habe wahrscheinlich an einem Sonntag so ziemlich alles gelesen und jedes Video gesehen, was im Internet über dich zu finden ist. An einem Donnerstag Abend durfte ich Dich in Deinem Kurs persönlich kennenlernen (du warst mir schon so vertraut) und war und bin nachhaltig beeindruckt.

Du hast eine so warme Atmosphäre geschaffen in der meine Tränen geflossen sind und du mir so fürsorglich den Weg in Dein Yoga angewiesen hast. Ich habe deine Übungen verinnerlicht und sie ab dann über viele Wochen jeden morgen 20 Minuten praktiziert; mein Freund hat sich regelmäßig lustig gemacht über Bhastrika und Mula bandha und dabei überrascht anerkannt, wie gut es mir tut. Neben den Übungen hast Du für eine glückliche Empfängnis das Buch „Gelassen durch die Kinderwunschzeit“ empfohlen. Ich hatte es bereits vor der ersten Schwangerschaft mal in dem Händen, es aber als zu wunderlich abgetan, nach deiner Empfehlung aber doch erworben.

Dein Yoga und das Buch haben mir einen ganz neuen Zugang zu meinem Kinderwunsch ermöglicht. Ich habe meine Sehnsucht nicht überwunden sondern als wunderschöner starker Vorbote des Mutterseins lieben gelernt und Kontakt zu der kleinen Seele, die im Universum den Weg zu uns finden möchte, aufgenommen. Nach zwei Monaten der Verhütung war ich im dritten Monat nach der kleinen OP wieder schwanger; ohne Sex nach Kalender – einfach so. Im Nachhinein fühlt es sich so an, dass das erste mal der Körper zwar empfangen hat, aber erst beim zweiten Mal das kleine Seelchen bei uns angekommen ist und nun voller Lebenswille wächst.

Ich bewundere dich dafür, dass du dir all die Untersuchungen gespart hast. Ich bin ein Kind des 21ten Jahrhunderts und kann mich nicht davon zurückziehen. Ich bin in der 14ten Woche, alles wunderbar, wir erwarten einen Sohn.

Zwischen den Untersuchungen gelingt es mir immer wieder sehr gut Kontakt zu unserem Baby aufzunehmen; auch wenn ich ihn körperlich noch nicht fühle, besteht doch schon seit Beginn der Schwangerschaft, auch für meinen Freund durch mich durch, ein enges Band zu unserem Sohn. Sharada, wir sind dir auf ewig dankbar.“
Melanie* (33), schreibt:*name geändert
Weiterlesen
Es war wirklich eine ganz, ganz außergewöhnliche und absolut bereichernde Erfahrung für mich! Ich bin so froh, dass ich mich auf den Weg gemacht habe!

Als ich am Freitag in dem Seminar ankam, hatte ich den niederschmetternden Kommentar meiner Ärztin („Das Spermiogramm ihres Mannes ist maximal ungünstig. Ich kann sie leider nur in eine KiWu-Praxis überweisen.“) noch sehr deutlich im Kopf und dachte schon: „Ja, und warum mache ich jetzt diesen Kurs?“

Tatsächlich hat er mir und damit auch uns als Paar so geholfen! Denn erstens habe ich eine völlig gelassene und entspannte Haltung gegenüber solchen unproduktiven Kommentaren kennengelernt und mich völlig von dieser doch sehr eingeschränkten schulmedizinischen und wenig ganzheitlichen Sichtweise verabschiedet – das ist für mich eindeutig der bessere Weg! Und zweitens habe ich in diesem Seminar – und damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet! – über die EKT eine für mich in ihrer Einfachheit, Klarheit und Weisheit völlig einleuchtende und hilfreiche Lösung für ein Problem erhalten, das ich schon sehr lange mit mir herumtrage.

Besonders schön fand ich dabei und auch bei dem ganzen Seminar, dass du uns angeleitet hast, uns selbst zu helfen: durch die richtigen Fragen und Impulse im richtigen Moment habe ich in den drei Tagen eine enorme Entwicklung durchlaufen, die mich überwältigt, ja, richtig euphorisch gemacht hat.

Zusammenfassend habe ich aus dem Seminar mitgenommen: Ich bin einen wichtigen und richtigen Schritt in meiner eigenen Entwicklung weitergekommen. Ich habe nun ein viel, viel größeres Vertrauen in meinen Körper. Und ich genieße das Gefühl von sehr großer Sicherheit, dass mein Mann und ich früher oder später – ohne Zweifel! – unser Kind bekommen werden! Diese Aspekte waren mir vor dem Seminar in meiner ganzen Denkweise völlig fremd und ich bin überzeugt, dass sie ganz, ganz wichtig für die Verwirklichung meines großen Wunsches, ein Kind zu kriegen, sind – der erste Schritt dazu ist getan! Ich bin voller Freude und Optimismus und habe große Lust, mich auf ganz positive und zuversichtliche Weise weiter damit zu beschäftigen.

Ganz liebe Grüße, Melanie* aus Nürnberg.„
Esther K. (41) Kinderwunsch*Name geändert
Weiterlesen
Innerhalb eines Monats normalisierter Zyklus, dann Schwangerschaft. Abgang nach 9 Wochen.

„Weil wir uns noch ein Kind gewünscht hatten, mein Zyklus aber wohl altersbedingt in eine leichte Schieflage geraten war, habe zunächst ich Hilfe bei einem Kinderwunschzentrum gesucht. Dort fanden sie, es sei besser, es erst einmal natürlich zu versuchen, mein Körper wisse ja bereits, worum es geht. Als sich mein Eisprung zunehmend nach vorne verlagerte und manchmal schon fünf Tage nach der Regel stattfand, war der betreuende Arzt der Meinung: Jetzt aber sollten wir doch mal hormonell nachhelfen. Ich selbst dachte eher weniger an konventionelle Methoden. Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf etwas gestoßen, das sich Hormonyoga nannte. Klang eigentlich nachvollziehbar vor dem Hintergrund, daß meiner Ansicht nach Yoga etwas mit gerichtetem Atem zu tun hat und ich mir auch vorstellen konnte, daß sich über bestimmte Positionen Organe zu mehr Aktivität anregen lassen. Als darum der konventionelle Weg beschritten werden sollte, schlug ich mein recherchiertes Yoga vor und bin überzeugt: alle dachten an Voodoo.

Anders als erwartet, hat sich innerhalb von knapp einem Monat mein Zyklus wieder normalisiert und der Eisprung auf einen normalen Abstand von 14 Tagen zum 1.Zyklustag verschoben. Und ich wurde schwanger! Leider ist das Kind nach 9 Wochen aufgrund einer sehr starken Grippe abgegangen. Daß aus der Schwangerschaft erst einmal nichts geworden ist – hoffentlich ist es einfach eine Bestätigung der Statistiken. Hoffentlich helfen gedrückte Daumen.“ *(Name geändert)

Sie halfen! Esther K.* hat mit 44 Jahren ein gesundes Mädchen geboren. Sie schreibt:

„Liebe Sharada, eines wollte ich Dir immer sagen: Es ist noch einmal ein Kindchen gekommen – und zu einem Teil verdankt es sich Eurem Yoga!

Herzliche Grüße, Esther“
Rückmeldung vom Kinderwunsch-Seminar August
Weiterlesen
Liebe Sharada,

ich möchte dir sehr für das kinderwunsch-wochenende danken. es war wirklich sehr interessant, angenehm und hilfreich, und auch sehr erholsam. insgesamt hat es mir sehr gut getan, in dieser besonderen athmosphäre frauen zu treffen, die ähnliche sorgen haben und hatten wie ich und gemeinsam kontakt aufzunehmen. ich war sehr beeindruckt davon, wie offen du uns gegenüber warst und daß du so viel von dir selber preis gegeben hast.

das ist sicherlich nicht leicht und ein großes geschenk für die, die daran teilhaben dürfen. und auch die yoga-übungen waren nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte (wo ich doch so ungelenkig bin 🙂)
Susanne A.*, Jg. 1976 (nach einer Fehlgeburt inzwischen Mutter einer Tochter)*Name geändert
Weiterlesen
„Anläßlich eines Auslandaufenthaltes vor 2 Jahren habe ich die Pille abgesetzt. Damals  hatte ich extremen Stress, da ich gleichzeitig ein neues Berufsumfeld und keine persönlichen Kontakte hatte und die Landessprache erst erlernen musste. Durch den extremen Stress bekam ich ein halbes Jahr meine Mens nicht, was ich erst als sehr angenehm empfand, aber irgendwann machte ich mir doch Sorgen, ging zum Arzt und der diagnostizierte Polyzistische Eierstöcke, aber total viele mit ca. 20 Eiern an jedem Eierstock. Die einzige Lösung war, die Pille wieder zu nehmen. Außerdem hat dieses Syndrom Akne bei mir ausgelöst und ich hatte besonders um den Mund und am Hals Erwachsenen-Akne. Durch die Pille regulierte sich das Ganze wieder, was aber keine Lösung war, denn mit Pille wird man ja bekanntlich nicht schwanger. 2 Jahre lang lebte ich dann mit der Angst, wenn ich die Pille wieder absetze, dann bekomme ich wieder schlechte Haut und das Syndrom und dann funktioniert mein Körper wieder nicht, denn ich nahm auch über 5 Kilo an Gewicht zu, was ebenfalls eine Nebenwirkung ist. Schlimmer als die polyz. Eierstöcke fand ich aber noch die Akne. Ich hatte deswegen teilweise richtige Depressionen.

Durch Zufall entdeckte ich dann das Hormon-Yoga bei Euch übers Internet genau zu dem Zeitpunkt, wo ich die Pille erneut abgesetzt habe. Einen Monat später nahm ich an Deinem Hormonyoga-Einführungs-Workshop teil.

Seitdem mache ich jeden Tag Yoga. Seit fast 8 Monaten mache ich nun das Hormon-Yoga nach Dina Rodrigues. Mittlerweile hat sich das Ganze automatisiert und wenn ich nicht Yoga mache, dann fehlt mir etwas. Ich mache es auch zu unterschiedlichen Tageszeiten, manchmal gleich morgens nach dem Aufstehen, manchmal erst, kurz bevor ich ins Bett gehe und manchmal auch nach der Arbeit. Zwar je nach Zeit und Lust, aber ich mache es konsequent jeden Tag und danach gehts mir einfach gut. Manchmal kann ich mich konzentrieren, manchmal nicht, aber trotzdem wirkt es jedes Mal positiv auf mich. Diesen Monat bekam ich zum ersten Mal nach 4 Wochen pünktlich meine Mens, meine Haut ist super, ich habe kein Gramm zugenommen die letzten 8 Monate, im Gegenteil, mein Bauch ist straff und durch das Yoga bekam ich eine bessere Körperhaltung (offenes Herz) und war einfach glücklich. Auch lernte ich durch das Yoga, besser mit Stress umzugehen und mich zu entspannen.

Ich danke dir von Herzen, auch weil du dir im Workshop für jeden Einzelnen Zeit genommen hast, du hast uns Mädels ernst genommen und man hatte das Gefühl, dass du uns verstehst und uns helfen willst. Du hast eine sehr nette und enstpannte Art und es tat einfach gut, bei dir das Hormon-Yoga zu lernen. Danke für alles.“
Sharada Devi, geb. Jan 1966
Weiterlesen
Eine Fehlgeburt mit 34 Jahren, Tendenz zu Frühabgängen: Schwangerschaft eingetreten: 1,5 Monate nach Kinderwunsch. Geburt Bálint Karl: 26.6.2008

Bei unserer Entscheidung für ein Kind wußten wir, daß wir nicht selbstverständlich davon ausgehen konnten, daß auch eines zu uns kommen würde. Wir waren sehr offen. Dementsprechend konnten wir auch nicht recht daran glauben, als sich schon nach 1,5 Monaten die ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft zeigten.

Zwei Monate nach Bálints Geburt nahm ich an der Ausbildung zur Hormonyoga-Therapeutin bei Dinah Rodrigues teil (die Milchpumpe immer dabei). Hier wurde mir klar, warum ich so schnell und unproblematisch schwanger geworden war: Ich hatte in den Monaten vor der Schwangerschaft ohne es zu wissen täglich viele Übungen aus dem Hormonyoga praktiziert.

Aus meiner Erfahrung als Hormonyoga-Lehrerin habe ich gelernt, daß Hormonyoga bei Kinderwunsch aber nur dann helfen kann, wenn auch innerlich „das Nest“ bereitet ist. Deswegen geht mein KinderwunschYoga über das HormonYoga hinaus und schließt verschiedene Ansätze aus dem Yoga mit ein.

Sharada Devi, geb. Jan 1966 Geburt Réka Sophia 31.5.2010

Wieder eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege. Diesmal ein Selbstversuch mit Fruchtbarkeitsmassage und optimaler Vorbereitung des Körpers nach den Grundsätzen der orthomolekularen Medizin, d. h. gezielte Aufnahme von Micronährstoffen.
Eva**Name geändert
Weiterlesen
Hormonyoga – Die „Gute-Laune-Pille“ für jeden Tag

„Nach einer Fehlgeburt und vielen Monaten des vergeblichen Versuchens musste ich dringend aus dem Kreislauf von Hoffnung, Warten und Verzweifelung ausbrechen, um mal wieder das Leben für mich zu finden und genießen zu können.

Nach der ersten Privatstunde Hormonyoga ist mir bewusst geworden, was für ein Trauerkloß ich in den letzten Monaten gewesen bin und mein Körper so bestimmt keine Brutstätte für neues Leben sein würde. Seit einem Monat gehe ich nach den Anleitungen von Sharada Devi jeden Morgen ca. 45 Minuten meinen Übungsablauf durch und es hat erstaunliche Auswirkungen. Neben der erhofften Ausgeglichenheit wirkt die Yoga Praxis wie eine Gute-Laune-Pille am Morgen, außerdem sind zu niedriger Blutdruck und damit kalte Hände und Füße passé!

Ich bin mit soviel Kompetenz, Wärme und Spaß unterrichtet worden, und freue mich schon sehr auf weitere Stunden!“
Angela* (51)*Name geändert
Weiterlesen
“Ich habe sofort am nächsten Tag mit den Hormonyoga-Übungen begonnen und habe die ersten 21 Tage erfolgreich absolviert! Ich denke nicht mehr darüber nach, ob ich übe oder nicht, habe das eigentlich an keinem Morgen getan. Ich brauche nur noch eine knappe Dreiviertelstunde, kann den Ablauf der Übungen inzwischen auswendig und mache auch manchmal das empfohlene Abendprogramm zum Entspannen.

Es ist unglaublich, wie viel Energie der Yoga mir morgens und den Tag über gibt und ich möchte ihn nicht mehr missen. Und je länger ich übe, desto mehr begreife ich die Weisheit der Übungen, auch wie organisch der Ablauf und die Abfolge sind.

Also, das war ein Erfolg, und ich danke Dir für diese fruchtbare Einführung!“
Voriger
Nächster
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
Es war wirklich eine ganz, ganz außergewöhnliche und absolut bereichernde Erfahrung für mich! Ich bin so froh, dass ich mich auf den Weg gemacht habe! Als ich am Freitag in dem Seminar ankam, hatte ich den niederschmetternden Kommentar meiner Ärztin („Das Spermiogramm ihres Mannes ist maximal ungünstig. Ich kann sie leider nur in eine KiWu-Praxis überweisen.“) noch sehr deutlich im Kopf und dachte schon: „Ja, und warum mache ich jetzt diesen Kurs?“
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
Hallo Mädels, vielleicht könnt Ihr euch noch an das Workshop-Wochenende im Februar/März 2014 in Berlin erinnern. Ich wollte mal nachfragen wie es Euch allen so geht? Bei mir hat es kurze Zeit nach dem Workshop geklappt, ich bin im Juni 2014 schwanger geworden (nach IUI ohne Medikamente/Hormone! – Laut Arzt ohne große Erfolgsprognose, aber wir wollten es erstmal ohne Medikamente versuchen..) Vielen lieben Dank Sharada, Dein Kurs hatte mir sehr gut getan und hat bestimmt zu unserem Glück beigetragen!  🙂  Auch danach habe ich regelmäßig 1x/Woche Fertility-Yoga gemacht… ja und nun ist unsere kleine Maus schon 7,5 Monate alt, wir sind überglücklich und unendlich dankbar – nach so langer Kinderwunschzeit! Also die Hoffnung sollte man wirklich nie aufgeben, das haben wir aus dieser schwierigen Zeit mitgenommen!
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
Liebe ……, ich bin im März diesen Jahres schwanger geworden und erwarte Ende November unseren Sohn.  Auch wir sind überglücklich, dass es doch noch geklappt hat. Dir alles Liebe und Gute und beste Grüße aus München…
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
…schön von Euch zu hören! Freut mich, dass es gute Neuigkeiten bei euch gibt!!! Bei mir gibt es nichts neues und wir machen auch keine weiteren Untersuchungen oder Behandlungen. Mittlerweile komme ich aber gut zurecht! Die Yogaübungen mache ich dennoch regelmäßig, weil die Übungen so schön sind 😉 Danke für eure Mails, Liebe Grüße aus Gütersloh, …“
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
Liebe Sharada, ich wollte nochmal Danke für den tollen Kinderwunsch Yoga Workshop sagen! Ich war total beschwingt und positiv gestimmt. Du hast mir die richtigen Impulse gegeben und dafür wollte ich dir einfach nochmal danken! Ich mache auch mehr oder minder fleißig die Übungen.
TeilnehmerinKinderwunsch-Seminar
Weiterlesen
Liebe Sharada, heute schreibe ich dir mit schönen Neuigkeiten. Es hat nämlich geklappt mit dem Wunschkind, ich bin nun in der 13. Woche und alles ist soweit gut mit dem Kind. Ich freue mich sehr und wollte dir nochmal danken für den tollen Input, der mir auf jeden Fall sehr geholfen hat in der Kinderwunschzeit.
Voriger
Nächster

Kinderwunsch-Yoga

Sharada Devi hat die klassische Hormonyoga Übungsreihe nach Dinah Rodriguez weiter entwickelt zum Kinderwunsch-Yoga nach Sharada Devi©. Motiviert durch Ihre eigene persönliche Geschichte und mit Ihrem Wissen aus jahrelanger eigener Praxisdiversen Weiterbildungen, sowie basierend auf den Rückmeldungen zahlreicher Yoga-Schülerinnen entstand über Jahre hinweg eine optimierte Version der klassischen Übungsreihe, speziell für Frauen mit Kinderwunsch. Diese Übungsreihe gibt es übrigens nun auch als Video zum Download.

Hormonyoga imd Kinderwunsch yoga in Berlin nach Sharada Devi

Im Kinderwunsch-Yoga nutzen wir die Erkenntnisse der uralten Wissenschaft Yoga, um Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch auf körperlicher und auf seelischer Ebene auf ihr Kind vorzubereiten.

Yoga hilft uns, uns wieder mit uns selber zu verbinden. Unseren Körper als ein Heiligtum wahrzunehmen und ihm zu vertrauen. Unser Empfinden dafür, was uns gut tut und was uns – körperlich oder seelisch – belastet wird gestärkt, die Selbstwahrnehmung wird feiner.

Sende deine Anfrage!

FAQs

Woher kommt Hormon-Yoga?

Hormonyoga wurde entwickelt von der Brasilianerin Dinah Rodrigues gegen Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen, trockene Scheide, mangelnde Libido, Osteoporose u.a. Sharada Devi hat das Hormonyoga weiterentwickelt zu Hormon- und Kinderwunschyoga nach Sharada Devi©.

Wie funktioniert Hormon-Yoga?

Hormonyoga verbindet klassische Yoga-Stellungen mit ausgewählten Atemtechniken und der Energielenkung zu Eierstöcken, Schilddrüse und der Hypophyse.

Die hormonausschüttenden Drüsen werden dadurch manuell massiert und stimuliert und zusätzlich wird der Energiehaushalt der Frau nachhaltig erhöht, was sich auch auf depressive Phasen und Stimmungsschwankungen wunderbar auswirkt.

Für wen ist Hormonyoga geeignet?

Hormonyoga eignet sich für alle Frauen ab ca. 18 Jahren, besonders für Frauen i den Wechseljahren und für Frauen im Kinderwunsch, Frauen mit PMS, Stimmungsschwankungen, Regelschmerzen, PCO und vieles mehr.

Bei welchen Beschwerden hilft Hormon-Yoga?

Bei Wechseljahrsbeschwerden und allen Beschwerden, die auf einem Ungleichgewicht des Hormonhaushaltes beruhen hilft Hormonyoga nachweislich sehr gut. Die Disziplin, welche dafür aufgebracht werden muss ist gegenüber den Nebenwirkungen und dem Aufwand sämtlicher Hormonersatz-Therapien gering.

Bei unerfülltem Kinderwunsch bewirkt Hormonyoga manchmal regelrecht Wunder. Auch bei Hautproblemen, Regelschmerzen, zyklusabhängige Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen konnte Sharada Devi mit ihrem Hormon- und Kinderwunschyoga nach Sharada Devi© schon vielen Frauen helfen.

Wann sollte kein Hormon-Yoga praktiziert werden?

Nach Bauchoperationen sowie bei Krebs darf Hormonyoga nicht praktiziert werden. Bei Endometriose kann Hormonyoga theoretisch wegen der erhöhten Östrogenproduktion dazu führen, daß das Wachstum der Wucherungen beschleunigt wird, andererseits unterstützt Hormonyoga jedoch den Selbstheilungsprozess und die Zellreinigung.

ViraII

Vielen Dank für dein Interesse an unserem Angebot

Sende deine Anfrage!