brooks_ausschnitt.jpg

Vom 19. bis 21 Juni dürfen wir zwei renommierte Yoga-Experten im Yogacircle begrüßen, die sich für eine Veranstaltung zusammen getan haben: Dr. Douglas Brooks und Jordan Bloom haben gemeinsam das Summer City Retreat „Mahadevi: Die Göttinnen-Tradition“ entwickelt.

Vorab habe ich mich mal umgehört: Auf welchem Weg haben die Beiden zum Yoga gefunden? Welchen philosophischen Hintergründen fühlen sie sich verpflichtet und was werden sie davon an uns weitergeben? Los geht es mit Dr. Douglas Brooks.

Wir schrieben das Jahr 1977 als Douglas Brooks, junge 19 Jahre alt, zum ersten Mal nach Indien fuhr – so wie zahlreiche andere Männer und Frauen den „Hippie Trail“ entlang reisten, um im fernen Asien auf die Suche nach dem Sinn des Lebens zu gehen. Ich weiß nicht welche Beweggründe Douglas Brooks hatte, als er sich auf den Weg zu diesem riesigen Subkontinent machte, wo Hindu-Tempel und alte Götterweisheiten eine überwältigende Mischung eingehen mit hupenden Tuk Tuks, brummelnden Chai-Verkäufern, heiligen Kühen und dem Geruch nach frischem Chapati, das am Straßenrand gebacken wird. Aber er blieb. Für viele Traveller endete die Erfahrung nach sechs Monaten Rundreise – bei Douglas Brooks wurden es, mit kleinen Unterbrechungen, 17 Jahre.

—————————————————
Er traf Dr. Gopala Aiyar Sundaramoorthy, der ihn in die Lehre und Praxis des Srividya einweihte, einer Tradition des Tantras, die auf die Götter und Göttinnen ausgerichtet ist und auch als Rajanaka Tantra oder „Auspicious Wisdom“ bezeichnet wird (was so viel heißt wie „glücksverheißende Lebensweisheit“). Es verbindet Meditation, Rituale und Yogapraxis, die zu einem tieferen Verständnis des Selbst führen.
—————————————————

Sein Wissen um die Tradition des Rajanaka Tantra, der indischen Philosophie und des Yoga vermittelt Douglas Brooks seit einigen Jahren in Workshops auf der ganzen Welt, wenn es seine Arbeit als Professor für Religionswissenschaften an der University of Rochester im Bundesstaat New York zulässt.

Immer geht es dabei um die „Great Goddess“ Mahadevi, die in zahlreichen Erscheinungen und Reinkarnationen in den Mythen und der Praxis des Yoga auftaucht: „Von der Dunkelheit der Kali bis zur Freigebigkeit der Lakshmi, von Sarasvatis fließender Weisheit bis hin zu den unzähligen Formen des Lichts, ist die Göttin das Licht, welches zum Lied des Selbst, der Natur und unserer Welt, die wir teilen, wird.“

Dr. Douglas Brooks wird im Rahmen des Retreats „Mahadevi: Die Göttinnen-Tradition“ für den philosophischen Hintergrund zuständig sein, während Jordan Bloom euch durch die Asanas leitet. Eine Veranstaltung, die sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene gut geeignet ist und dir die Möglichkeit gibt, deinen Zugang zum Yoga und seiner Philosophie auf charmante Weise zu vertiefen.

Hier noch einmal die Fakten zum Workshop:

Datum: 19. bis 21. Juni 2015
Ort: Yogacircle Berlin, Stargarder Straße 25
Kosten: Ganzes Wochenende: 420€ (Frühbucher bis 22. Mai: 365€) / Einzelner Tag 145€ (Frühbucher 130€) / Einzelner Vortrag Douglas Brooks: 55€ (50€) / Einzelne Asana-Praxis mit Jordan Bloom: 50€ (45€)
Anmeldung unter info@yogacircle-berlin.de
Facebook-Event