Hot Yoga Mantra - YogaCircle Berlin

Der YogaCircle freut sich ganz besonders euch vorstellen zu dürfen: Ab dem 4. Januar 2016 steht bei uns ganz neu Hot Yoga auf dem (Kurs)-Plan!

Nach den Weihnachtsfeierlichkeiten, haben wir das neue Jahr wurde mit viel Krach und Klimbim begrüßt – jetzt ist es Zeit euer inneres Feuer zu entfachen.

Ok, was ist Hot Yoga eigentlich?

Hot Yoga ist das „Kind“ von Sharada und Thomas vom YogaCircle Berlin.

Sie möchten modernes, auf Ausrichtung fokussiertes Yoga mit den Vorzügen von Infrarotwärme zusammenbringen. Hot Yoga basiert auf der „General Sequence“ von Noah Mazé. Praktiziert wird diese Sequenz bei einer Raumtemperatur zwischen 25 – 35 Grad – unsere Infrarotpanels in der Stargarder Straße sorgen dabei für eine gleichmäßige und angenehme Wärme, die euch sanft ins Schwitzen bringt, das Immunsystem ankurbelt und den Körper nach und nach flexibler macht.

Im Hot Yoga liegt der Fokus auf der exakten Ausrichtung der Posen. So wird euer Körper gestärkt und ihr lernt, sanft und sicher in die Posen hineinzukommen und sie genauso wieder aufzulösen.

„Hot“ bedeutes „heiliges Feuer“, im Ayurveda bezeichnet man damit das Verdauungsfeuer, welches im Hot Yoga sozusagen angefacht wird. Jede Sequenz stärkt außerdem eure Körpermitte (der Sitze des „Feuers“) und regt das lymphatische System an. So habt ihr nach einer Klasse Hot Yoga diesen gewissen „Glow“ und eurem Körper eine anregende Detox-Kur gegeben – also eine Win-Win-Situation, oder?

Wir freuen uns wie kleine Schneekönige auf die folgenden Hot Yoga Klassen ab Januar 2016:

Montag, 12.45-13.45 Uhr – Hot Yoga Flow* mit Sharada
Dienstag, 17-18 Uhr – Hot Yoga** mit Liebelei
Donnerstag, 18.15-19.30 Uhr – Hot Yoga** mit Sharada
Freitag, 17-18.15 Uhr – Hot Yoga** mit Juliane
Samstag, 13-14.30 Uhr – Hot Yoga Intro** mit Liebelei

* 25-28°C // ** 30-35°C

Wann du Hot Yoga am besten und praktizieren kannst, findest du hier.

Tipps & Tricks für deine Teilnahme am Hot Yoga

Empfohlene Kleidung
Leichte und atmungsaktive Yoga- oder Sportkleidung. Bitte mitbringen: 1-2 große Handtücher, eine Matte und eine Flasche Wasser. Eine Mattenauflage & ein Handtuch sind ein Muss und können bei uns gegen eine Gebühr von 5€ pro Klasse ausgeliehen werden.

Trinken
Achte darauf, dass du über den Tag verteilt genügend Flüssigkeit zu dir nimmst. Das ist immer wichtig, aber besonders dann, wenn du Yoga in einem beheizten Raum praktizierst. Vermeide aber, sehr viel direkt vor dem Beginn der Klasse zu trinken, denn dann staut sich die Flüssigkeit in deinem Bauch und sorgt für Unwohlsein während der Praxis.

Essen
Vermeide große und schwere Mahlzeiten unmittelbar vor dem Unterricht. Am besten solltest du ca. zwei Stunden vor Beginn nichts mehr essen.

Sei pünktlich
Sei mindestens 15 Minuten vor Beginn der Klasse da, um dich an die warme Temperatur zu gewöhnen, den Lehrer kennen zu lernen und anzukommen.

Kommuniziere
Teile dem Lehrer mit, wenn du Verletzungen hast oder Medikamente nimmst. Der beheizte Raum ermöglicht deinen Muskeln und Gelenken, flexibler zu werden und sie vorsichtig an ihre Grenzen zu bringen – was großartig ist, aber mit Vorsicht getan werden muss.

Pausen
Wenn es deine erste Klasse ist, gehe es langsam an! Höre auf deinen Körper und was er dir an diesem Tag sagt. Finde deine Grenzen, aber überschreite sie nicht. Wenn du dich hinsetzen oder hinlegen möchtest, ist das kein Problem. Aber bitte bleibe im Raum.

Rehydrieren
So wie nach jeder anstrengenen Aktivität, ist es auch nach dem Hot Yoga wichtig, den Körper mit Mineralien und Elektrolyten wieder aufzufüllen. Trinke ausreichend Wasser, Wasser mit Elektrolyten oder Kokosnusswasser nach der Klasse.

Habe Spaß
An manchen Tagen wird es dir leichter fallen zu praktizieren, als an anderen Tagen. Versuche, die Herausforderung zu genießen und erinnere dich daran, dass du dir mit dieser Zeit auf der Yogamatte selbst ein Geschenk machst. Genieße den Moment, deinen Atem und die Erfahrung!