Das Schwangerenyoga im YogaCircle Berlin ist sehr beliebt, die Klassen sind voll. 

Das Geheimnis?

Es wird therapeutisch richtiges aber dennoch kraftvolles und teilweise auch flowiges Schwangerenyoga unterrichtet. Die Schülerinnen fühlen sich gefordert, aber auch gut aufgehoben. Viele Frauen kommen über die Schwangerschaft überhaupt erst zum Yoga. Eine aufregende Zeit, in welcher neue Fragen zum Körper aber auch zur den eigenen Werten aufkommen. Dies verlangt von der Yogalehrerin besonderes Wissen und Einfühlungsvermögen. 

An der YogaCircle Berlin Akadmie gibt es dieses Jahr im Mai erstmals die Fortbildung Yoga prenatal/ postnatal. Ein wunderbares neues Thema, über das einige von euch vielleicht noch nicht besonders viel wissen.

Die Dozentinnen Sharada Devi, Ausbildungsleiterin in der YogaCircle Berlin Akademie und Doreen Grimm, Iyengar (SKA) Yogalehrerin und aktive Hebamme haben das Konzept der Fortbildung entwickelt und verwirklichen sich damit einen kleinen Traum. 

Aber wie kommt man eigentlich dazu, Yoga für Schwangere zu unterrichten und warum macht man daraus eine Fortbildung?

Wir haben Sharada und Doreen bei der Vorbereitung des Programms für die Fortbildung Yoga prenatal/ postnatal begleitet, ein paar spannende Einblicke erhascht und ein kleines Interview zum Thema Geburtspositionen machen können.

Aber zunächst die wichtigste Frage von allen: Warum unterrichten die beiden eigentlich Schwangerenyoga?

Doreen:

poster
00:00
--
/
--

Sharada: 

poster
Sharada Einstieg prenatal
00:00
--
/
--

 

Wie entstand das Konzept der Fortbildung Yoga prenatal/ postnatal und was macht es so besonders?

Sharada:

Als ich anfing, Yoga für Schwangere zu unterrichten, habe ich lange nach einem Konzept gesucht. Ich habe mich unter anderem bei den Flow-Stilen umgesehen. Aber vor allem habe ich mich von der Begründerin des Birthlight® Yoga Janet Balaskas inspirieren lassen, die die natürliche, selbstbestimmte Geburt wieder in den Mittelpunkt gerückt hat. Aus diesem Grund bereiten wir unsere Teilnehmerinnen im Unterricht auf natürliche Geburtspositionen vor.

Unsere Hebamme Doreen Grimm kann dazu noch etwas sagen, insbesondere zur Hock-Position.

Doreen:

Es gibt ein paar Asanas, die auch bei der Geburt eingenommen werden. Die Hocke ist eine der geburtsvorbereitenden Positionen, aber wird auch von Frauen intuitiv bei der Geburt eingenommen, wenn man sie lässt. Da ist heutzutage natürlich nicht mehr ganz selbstverständlich. Viele Frauen kennen das auch aus den Medien oder dem Fernsehen, dass man bei der Geburt auf dem Rücken liegt, die Knie erreichen mehr oder weniger die Ohren. Ich habe 10 Jahre lang als außerklinische Geburtshelferin gearbeitet und Hausgeburten beim Geburtshaus Lübeck durchgeführt. Die Frauen können selbst entscheiden, in welcher Position sie gebären möchten. Sie nehmen oft von sich aus eine hockende Stellung ein oder sitzen auf dem Geburtshocker, weil es die Oberschenkelmuskulatur sehr fordert. Auch kniende Haltungen sind im außerklinischen Bereich normal. Aus dieser Sicht ist es auch gut, die Frauen dafür zu sensibilisieren, dass die Geburt doch auch ein sehr aktiver Prozess ist. Auf der einen Seite müssen sie lernen, aufgeschlossen zu sein, loszulassen und nichts zu tun, um das Baby zu bekommen. Auf der anderen Seite, gerade, wenn das Baby raus möchte, ist es gut, die Schwerkraft über solche Haltungen mit zu unterstützen. Ich habe beispielsweise auch Frauen begleitet, die haben ihre Babys im Stehen bekommen. Und so kann Yoga helfen, die Beine zu kräftigen, wenn man aktiv das Kind bekommen möchte.

Sharada:

Genau! Und wir möchten natürlich, dass unsere Frauen ihre Babys aktiv bekommen.

Hier seht ihr eine Sequenz, die Sharada und Doreen in ihrer Fortbildung mit den Teilnehmerinnen üben werden:

poster
Sharada und Doreen Surya Namaskara
00:00
--
/
--

 

Die Fortbildung Yoga prenatal/ postnatal ist eine wunderbare Möglichkeit, sich als Schwangere neu zu erfahren und richtet sich vor allem an Yogalehrer aller Stilrichtungen mit abgeschlossener Yogalehrer-Ausbildung (mindestens 200 Stunden).  Auch Hebammen und Schwangere mit einer Yoga-Grundausbildung sind herzlich eingeladen, teilzunehmen!

Du erwirbst Kenntnisse, um dich sicher im Umgang mit Schwangeren zu fühlen und sie unterrichten zu können. Weiterhin eignest du dir umfangreiches Wissen in Anatomie, Physiologie, Psychologie, Endokrinologie an. Der Ablauf einer Schwangerschaft inklusive möglicher Komplikationen sowie Geburtsvorgang und Wochenbett ist ebenfalls ein Teil der Ausbildung.

Kurzum: Diese wunderbare neue Fortbildung der YogaCircle Berlin Akademie lohnt sich für jeden, der schon ein wenig Erfahrung als Yogalehrer hat und sein Wissen gern erweitern möchte.

Für weitere Informationen und Anmeldung schreibt uns eine E-Mail oder besucht unsere Website.